Karriereberatung + Coaching Frankfurt

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Selbstmarketing Selbstvermarktung Initiativbewerbung

Initiativbewerbung

E-Mail Drucken

Aufgabenstellung:

Bewerber, die unaufgefordert die passenden Arbeitgeber ansprechen, stehen hoch im Kurs: Wer in der Bewerbungsphase aktiv und kreativ ist, wird es auch voraussichtlich im Job sein.

Deshalb hat aktuell der sogen. "Graue Arbeitsmarkt"/ "Verdeckter Arbeitsmarkt" eine so große Bedeutung: bis zu 80% der zu besetzenden Stellen werden aus dem Pool der Initiativbewerber besetzt.

Vorteile der Initiativbewerbung

  • Exklusive Präsentation des Bewerbers über eine Kurzbewerbung
  • Präsentation beim Entscheider. Der Chef entscheidet, ob ihn ein Profil interessiert, lange Wartezeiten in der Hierarchie entfallen.
  • Da keine Unterlagen (Zeugnisse, etc) mit der Kurzbewerbung versendet werden, können verschiedene Arbeitgeber-Zielgruppen angesprochen und die individuellen Chancen abgeprüft werden (persönlicher Arbeitsmarkt)
  • Entscheider in den Unternehmen sparen Insertionskosten und besetzen viele Stellen ohne Lücken
  • Komplette Bewerbungsunterlagen werden nur auf Aufforderung verschickt (= Umkehrung des Bewerbungsprozesses)
  • Aktion statt Reaktion (wie bei ausgeschriebenen Stellen) hebt den Bewerber positiv aus der Masse ab. Die Einstellungschancen nach dem Vorstellungsgespräch sind sehr hoch, weil es in der Regel keine Mitbewerber gibt.
  • Kurzbewerbungen überzeugen, wenn ein klares Profil erkennbar ist.

Was kann der Bewerber tun?

  • Sich klar werden über seine konkreten Ziele: Wo will ich hin ? Was habe ich zu bieten?
  • Wie sieht mein persönliches Netzwerk aus? Mit wem kann ich mich austauschen, um mein Profil zu schärfen? (Außenblick erweitert das persönliche Profil)
  • Wer bzw. welche Arbeitgeber aus welchen Branchen könnten Zielgruppen für mein Profil sein?
  • Welche Stärken kann ich einbringen? Welche Erfolge sprechen für mich?
  • Was soll der zukünftige Job bieten (fachlich, Arbeitsumfeld, Kompetenzen, Rahmenbedingungen)?

 

 

Im Vergleich zu ausgeschriebenen Stellen ist der Bewerber bei der Initiativbewerbung nicht genötigt, seine Fähigkeiten auf das vorgegebene Stellenprofil "hinzubiegen", sondern er präsentiert sein inidividuelles Kompetenzprofil - und hat damit auch eine größere Chance, die "Wunschposition" zu realisieren.

Wer sollte die Initiativbewerbung einsetzen?

  • Der klassische Jobwechsler, der sein eigenes Profil vermarkten will (und nicht gezwungen werden möchte - wie bei ausgeschriebenen Stellen - sein Profil für die Stelle "zurecht zu biegen")
  • Positions- /Branchenwechsler und Quereinsteiger
  • AufsteigerGehaltsoptimierer
  • Last but not least kann der verdeckte Stellenmarkt auch für Freiberufler interessant sein, um sich den ersten oder nächsten Auftrag zu sichern oder wieder in die Festanstellung zu kommen. – Auch wenn der Start in die Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit erfolgt. Dann kann aus unserer Erfahrung eine Doppelstrategie zum Erfolg führen.

Vorgehensweise:

Erfolgreich wird die Initiativbewerbung allerdings nur dann, wenn man die passenden Arbeitgeber anspricht, d.h. wo das Bewerberprofil passt.

Deshalb entwickeln wir nicht nur die auf das individuelle Bewerberprofil zugeschnittene BC-Kurzbewerbung, sondern recherchieren gleichzeitig einen Arbeitgeberpool (In den meisten Fällen reichen für die erste Aussendung 50 Arbeitgeberadressen).

Die von uns entwickelte Strategie ist nicht nur zielführend, sondern auch kostengünstig: Die BC-Kurzbewerbung wird mit einfachem Briefporto versandt. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit.

Jeder Bewerber, der einen PC besitzt und mit MS Word umgehen kann, kann mit der Versendung kurzfristig starten. Wer beruflich stark eingespannt ist, für denjenigen übernehmen wir auf Wunsch auch den Bewerbungsversand (Initiativbewerbung Premium).

Erfolge:

Seit mehreren Jahren setzen wir dieses Instrument erfolgreich für Stellensuchende und Jobwechsler ein, so dass wir auch konkrete Aussagen über die Erfolgschancen treffen können: In der Regel ergibt sich eine Erfolgsquote von 10%, d.h. bei 50 realisierten Arbeitgeberansprachen erhält der Initiativbewerber 5 Einladungen zu Vorstellungsgesprächen.

Kosten:

Initiativbewerbung-Starter: Wir erabeiten an Hand Ihres Profiles eine Strategie und formulieren für Sie einen individuellen und aufmerksamkeitsstarken Text für eine  Initiativbewerbung. Die Kosten beinhalten eine versandfertige Textdatei in Word und eine 10-minütige telefonische Abstimmung des Textes.

ab 129,00 Euro inkl. MWST

die komplette Preisübersicht: hier

Initiativbewerbung-Basic:  Strategiebesprechung in unserem Büro oder per Online-Besprechung (Skype). Anschließend erstellen wir auf Basis der definierten Arbeitgeber-Zielgruppen die Texte für die Initiativbewerbung (Worddatei) und erstellen den  Arbeitgeberpool mit Entscheider-Ansprechpartnern.

ab 249,00  inkl. MWST

alle Preise hier

Initiativbewerbung-Premium:

Initiativbewerbung-Basic + komplette Aussendung an den recherchierten Arbeitgeberpool auf neutralem Briefbogen.

ab 450,00 inkl. MWST

Die vollständige Preisliste können Sie hier einsehen.

Vielleicht auch interessant für Sie: Bewerbungsanschreiben auf ausgeschriebene Stellen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder sich für eine der Varianten entschieden haben, senden Sie uns bitte eine Email (dr.birgit.zimmer-wagner@bewerber-consult.de Betreff: Initiativbewerbung). Sie erhalten dann Hinweise zur weiteren Abwicklung.

 

 

 

     

     

     

 

Downloads (kostenfrei)

Bookmarks für Bewerber

Name*
E-mail*
DritteSeite

Name*
E-mail*
Aufhebungsvertrag

Name*
E-mail*
Leitfaden Jobbilanz

Name*
E-mail*

Hintergründe

Was hat der Fachkräftemangel mit Fußball zu tun?

Sie werden sich vielleicht wundern, warum wir einen Fußballer zu unserem Werbeträger gemacht haben.

Dahinter steckt kein Gag, der Aufmerksamkeit erzeugen will, sondern eine eindeutige Philosophie.  Übrigens: Man muß kein Fußball-Fan sein, um unseren Ansatz zu mögen . Hier erfahren Sie mehr.

Hochschulabsolventen: Berufseinstieg

Eine neue Studie belegt, dass nur in nur 20 % der Fälle ein Praktikum direkt zur Festanstellung geführt hat.

Aufhebungsvertrag

Die einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag hat weitreichende Folgen.


Weiterlesen...

LiveZilla Live Help